3. Niederbayerischer Brandschutztag der SEHLHOFF GMBH in Landshut.

SEHLHOFF veranstaltet Brandschutztag in Landshut

Bereits zum dritten Mal fand das Seminar in der InnovationsFabric statt

Mit dem 3. Niederbayerischen Brandschutztag am 21. September 2017 hat die SEHLHOFF GMBH, INGENIEURE + ARCHITEKTEN eine gut besuchte Fachveranstaltung für Planer und am Bau beteiligte Fachkräfte erfolgreich etabliert. „Die große Resonanz auf unser letztjähriges Seminar zum Thema Flucht und Rettungswege - unter anderem am Beispiel des Münchner Oktoberfests - hat uns dazu bewogen, uns in diesem Jahr ganz dem Thema Versammlungsstätte bei Großveranstaltungen zu widmen“, so Geschäftsführer Dipl.-Ing. Stefan Sabukosek, „denn wegen der besonderen Schutzbedürftigkeit bei großen Menschenansammlungen unterliegen die Versammlungsstätten speziellen und verschärften Anforderungen an den Brand- und Personenschutz.“

Nachdem Oberbürgermeister Alexander Putz krankheitsbedingt nicht zur Eröffnung des Brandschutztags zur Verfügung stand, begrüßten Stefan Sabukosek und Karsten Sehlhoff das anwesende Fachpublikum. Als Referent der ersten Stunde brachte Dipl.-Ing. Rupert Stinglwagner auch in diesem Jahr sein umfassendes Wissen als Fachplaner und Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz und brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung  in den Seminartag ein. Vormittags erläuterte er die Grundlagen der Versammlungsstättenverordnung; nachmittags sprach er über deren Betriebsvorschriften und warf zudem einen Blick auf den Anforderungskatalog und die Durchführung in baulichen Anlagen, die der Verordnung nicht unterliegen.

Karl-Olaf Kaiser, freier Brandschutzconsultant und Fachdozent für die Ausbildung  von Planern und Sachverständigen an der TU Dresden, referierte über Planung und Ausführung der Brandfallsteuermatrix in Versammlungsstätten. Dr. rer. nat Angelika Kneidl, die sich mit ihrem Unternehmen accu:rate auf die Simulation von Personenströmen in vielen Bereichen spezialisiert hat und seit Langem Brandschützer und Sicherheitsexperten bei der Optimierung von Flucht- und Rettungswegen unterstützt, legte in ihrem Vortrag anschaulich die Erkenntnisse und Vorteile einer Evakuierungssimulation dar.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Teilnehmern auch in diesem Jahr viel Wissenswertes und Nützliches für ihre berufliche Praxis vermitteln konnten“, resümierte Stefan Sabukosek, „und wir werden mit unseren jährlichen Veranstaltungen auch weiterhin einen Beitrag für den hohen Informationsbedarf zu Brandschutzthemen leisten.“

 

3. Niederbayerischer Brandschutztag: Stefan Sabukosek, Karl-Olaf Kaiser, Dr. rer. nat Angelika Kneidl, Rupert Stinglwagner, Karsten Sehlhoff

 

Bild von links: Geschäftsführer Stefan Sabukosek, die Referenten: Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser, Dr. rer. nat. Angelika Kneidl, Dipl.-Ing. M.Eng. Rupert Stinglwagner und Geschäftsführender Gesellschafter Karsten Sehlhoff

 

 

Nach oben