19_Kreisverkehr_Velden.jpg

Kreisverkehr B 388 bei Velden

Unter starker Beteiligung von Bevölkerung und Vertretern aus Politik und Wirtschaft fand am 25. Juli 2014 die Einweihung und Übergabe des Kreisverkehrs an der B 388 bei Velden statt.

Die Umgestaltung dieser vormals unfallträchtigen Kreuzung war nach einer Zusammenkunft von örtlichen Politikern mit der Obersten Baubehörde Mitte Oktober 2013 beschlossen worden und wurde in Rekordzeit umgesetzt. Damit wurde ein markanter Unfallschwerpunkt in der Region nachhaltig entschärft.

Geschäftsführer Axel Sehlhoff nahm an der Eröffnung und Verkehrsfreigabe des neuen Kreisverkehrs teil. Die SEHLHOFF GMBH zeichnete verantwortlich für die Objektplanung der Verkehrsanlagen und erbrachte Leistungen im Bereich der Vermessung. Der Kreisverkehr hat einen Außendurchmesser von 40 Metern, die Fahrbahnbreite beträgt sieben Meter. Zur Sicherheit trägt auch die nächtliche Beleuchtung des Verkehrsbauwerks bei. Im Vorfeld war eine zügige Befahrbarkeit des Kreisels mit optimierten Ein- und Ausfahrtradien gefordert. Aufgrund dieser Aufgabenstellung wurden Geometrie, Fahrbahnränder und Fahrbahnteiler des Kreisels abweichend von den herkömmlichen Richtlinien nach Schleppkurven für das größte Fahrzeug der STVZO entwickelt. Die SEHLHOFF GMBH belegte mit diesem Projekt erneut ihre Kompetenz in der Planung von Infrastrukturprojekten, die entscheidend zur Verkehrssicherheit beitragen.

 

Kreisverkehr an der B 388 übergeben

Bild von rechts: Axel Sehlhoff (Geschäftsführender Gesellschaft SEHLHOFF GMBH), MdL Hubert Aiwanger, MdB Florian Oßner, Baudirektor Manfred Dreier, MdL Erwin Huber, Landrat Peter Dreier (Landkreis Landshut), Bürgermeister Ludwig Greimel (Markt Velden) und Ex-Bürgermeister Gerhard Babl (Markt Velden)

 

Fakten / Zahlen

Auftraggeber
Staatliches Bauamt Landshut

Leistungen
Objektplanung Verkehrsanlagen
Vermessung

Kosten
ca. 0,6 Mio. EUR

Nach oben