A7_Luft4.jpg
19_A7.jpg
A7_Luft3.jpg
A7_Luft.jpg
A7_Luft2.jpg

BAB A 7 Hamburg - Flensburg
AD HH-Nordwest - AD Bordesholm

Die A 7 stellt als längste Autobahn Deutschlands eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen Europas dar. Um auch zukünftig eine leistungsfähige und zuverlässige Verkehrsverbindung garantieren zu können, muss die A 7 erhalten und ausgebaut werden.

Die länderübergreifende Maßnahme ist ein Projekt der zweiten Staffel öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPP) im Bundesfernstraßenbereich und gehört zum vordringlichen Bedarf im Bundesverkehrswegeplan (BVWP 2003). Das Projekt umfasst die sechs- bzw. achtstreifige Erweiterung des 65 Kilometer langen Abschnittes der A 7 zwischen dem Autobahndreieck Bordesholm und dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest.

Die SEHLHOFF GMBH wurde vom Konsortium mit der Aufstellung der integralen Ausführungsplanung für die Bauabschnitte 5 und 6 (insgesamt ca. 22 km BAB-Strecke) in Schleswig-Holstein beauftragt. Projektinhalt bilden neben der Ausführungsplanung der durchgehenden Autobahn-Hauptstrecke und der zugehörigen Entwässerungseinrichtungen auch Planungsleistungen zur Erweiterung von LKW-Stellplätzen an zwei Rastanlagen, Anpassungen an zwei Anschlussstellen und Änderungsmaßnahmen an kreuzenden  Straßen, Wegen und Gewässern. Neben den Verkehrsanlagen sind auch die gesamte, zugehörige Straßenausstattung sowie umfangreiche bauzeitliche Verkehrssicherungsmaßnahmen und Bauprovisorien zu bearbeiten.

 

Fakten / Zahlen

Auftraggeber
ARGE A 7 Hamburg - Bordesholm

Leistungen
Objektplanung Verkehrsanlagen

Kosten
ca. 141,0 Mio. EUR (BA 5 + 6)

 

Nach oben