Berglern_1.jpg

Wasserkraftanlage Berglern an der Sempt

Die Sempt ist ein Gewässer, das durch die Stadt Erding fließt und an dem sich aufgrund ausreichender Wasserführung und Gefälle eine Reihe von Wasserkraftanlagen angesiedelt haben.

In Berglern unterhalb von Erding bestehen drei Abstürze bzw. Sohlrampen mit einer Gesamthöhe von rund 2 m. Die Gemeinde Berglern hatte die SEHLHOFF GMBH zunächst damit beauftragt, den Bau einer Wasserkraftanlage auf seine Wirtschaftlichkeit zu prüfen. Vorgesehen ist ein Kleinkraftwerk vom Typ einer Wasserkraftschnecke, die sich aufgrund der Randbedingungen mit einer Fallhöhe von rund 2 m und einem Mittelwasserabfluss der Sempt von 2,35 m³/s anbietet. Die geforderte Durchgängigkeit der Sempt für Fische ist mit einem Umleitungsgewässer geplant. Der Standort der Anlage ist so vorgesehen, dass Gewässervertiefungen unterhalb und ein Aufstau oberhalb der Wasserkraftanlage auf ein Mindestmaß begrenzt werden.

Weiter sollen wasserbauliche Maßnahmen auch dazu führen, den ökologischen Wert des Gewässers im Oberwasser zu erhöhen, indem der momentan gradlinige Verlauf der Sempt aufgelockert und der bestehende oberste Absturz samt Umleitungsgewässer ersetzt wird. Weiter soll der Charakter der Sempt in Berglern als Badegewässer beibehalten werden.

Die geplante Wasserkraftanlage wird eine Leistung von max. 45 kW erreichen und ihren gewonnenen Strom mit der Vergütung aus dem EEG (Erneuerbare Energien-Gesetz) von 12,67 Ct/kWh ins Stromnetz einspeisen oder ihn aber für eigene Stromverbraucher der Gemeinde zur Verfügung stellen.

Fakten / Zahlen

Auftraggeber
Gemeinde Berglern

Leistungen
Prüfung der Wirtschaftlichkeit
Objektplanung Ingenieurbauwerke

Kosten
ca. 0,6 Mio. EUR

Nach oben