Wehr_Erding_1.jpg
Wehr_Erding_2.jpg
Wehr_Erding_3.jpg

Stadtwehr Erding

Das Stadtwehr Erding dient als Hochwasserentlastung für das gesamte nördliche Erdinger Stadtgebiet. Bei einem 100-jährlichen Hochwasser wird im Bereich des Stadtwehres eine Abflussmenge von rund HQ100 = 120 - 130 m³/s erwartet. Das Wehr, das unterstrom in den Fehlbach einleitet, wurde auf die doppelte Abflussmenge bemessen (Qmax = 200 m³/s). Die Sempt selbst kann eine Abflussmenge von Q = 5 m³/s schadlos aufnehmen.

Im Zuge der Gewässeraufsicht wurden Mängel an der Wehranlage in Erding an der Sempt festgestellt. Die gesamte Elektrotechnik war funktionsfähig aber antiquiert, ohne Notstromversorgung und Notfallmeldung. Die Anlage entsprach nicht mehr dem Stand der Technik, die Betriebssicherheit war insbesondere bei Stromausfall nicht gewährleistet. Die Stauklappen waren stark korrodiert und bedarfen einer qualifizierten Materialprüfung.

Teil der Zustandserfassung war die Bestandsaufnahme (Bestandspläne, Bodenbeschaffenheit, Abflussmenge, Sichtung vor Ort) sowie die Material- und Bauwerksuntersuchungen von Beton und dem Stahl der Fischbauchklappen. Ferner wurden der Korrosionsstand und die Niet- und Schraubverbindungen untersucht. Anschließend folgte eine Gegenüberstellung von Teil- bzw. Gesamtsanierung gegenüber einem Neubau sowie Lösungsvorschläge für eine Sanierung bzw. Neubau. Zu prüfen war auch, inwieweit Alternativen generell für das Wehr bestanden.

Fakten / Zahlen

Auftraggeber
Stadt Erding

Leistungen
Zustandserfassung

Kosten
ca. 0,2 Mio. EUR

Nach oben