Die IHK berichtet über das von Geschäftshührer Karsten Sehlhoff mitinnitierte Innovationsprojekt FITiN mit RFID für Building Information Modelling BIM und Industrie 4.0 nicht zuletzt als Nachhaltigkeitsprojekt im Bereich Lebenszyklus

Pressetext Niederbayerische Wirtschaft, Ausgabe Mai 2014

Die Anfang 2011 von den beiden Gesellschaftern, der Vilsbiburger SEHLHOFF GMBH, INGENIEURE + ARCHITEKTEN und dem Ingenieurunternehmen HPE GmbH, gegründete PULS-WERK GmbH in Landshut macht mit neuen Innovationen und Kooperationen auf sich aufmerksam. Das Jungunternehmen mit Sitz in der InnovationsFabric in Landshut hat ein herausragendes Projekt, nämlich das intelligente Gebäudegedächtnis FITiN, basierend auf RFID-Technologie, zur Marktreife gebracht. FITiN integriert RFID-Chips als Steuerungsinstrumente bereits in der Planungsphase eines Gebäudes. Die Chips begleiten nach Firmenangaben Produktion, Transport und Einbau der Bauteile in Gebäude und erleichtern des Weiteren Abrechnung, Controlling und Facility-Management. Außerdem sind sie beim nachhaltigen Rückbau des Gebäudes wichtiges Steuerungselement. Mit dem im Februar dieses Jahres abgeschlossenen Kooperationsvertrag mit dem im österreichischen Graz ansässigen Softwarespezialisten Enso Detego GmbH strebt PULS-WERK nunmehr eine markführende Position im Segment "digitales Gebäudegedächtnis" an. Wie Karsten Sehlhoff, geschäftsführender Gesellschafter der SEHLHOFF GMBH, mitteilte, seien damit die Weichen für eine umfassende Marktverbreitung gestellt. Die SEHLHOFF GMBH zeige mit ihrem Engagement in der PULS-WERK GmbH sowie ihrer Investition in die RFID-Technologie, so Sehlhoff, erneut ihre Innovationskraft im Bereich des nachhaltigen Bauens und des zukunftsorientierten Gebäudemanagements.

 

 

Nach oben