Sum Sum Sum – nachhaltig Bienen schützen

Nachhaltigkeitsaktionen sind bei der SEHLHOFF GMBH ein fester Bestandteil der Unternehmenspolitik. Das gilt sowohl für den Firmenhauptsitz in Vilsbiburg, als auch in den bundesweiten Niederlassungen der SEHLHOFF-Gruppe. „Seit mehreren Jahren unterstützen wir die wichtige Arbeit des Imkervereins Landshut und Umgebung e. V. mit Spenden“, berichtet Geschäftsführer Axel Sehlhoff, „und in den nächsten Jahren wollen wir unseren Einsatz gegen das Insektensterben mit weiteren Baumspenden verknüpfen.“

Was ist das 1.000-Bäume-Programm?

Bereits 2016 übergab die SEHLHOFF GMBH Bäume an Kindergärten und Schulen, damit die kommende Generation spielerisch den Umgang mit Natur- und Artenschutz erlernt. In 2019 spenden wir an Auftraggeber von Bau- und Infrastrukturmaßnahmen beim Projektabschluss Bäume, die wertvolle Lebensräume für Bienen und Insekten bieten; unter anderem Obstbäume, Felsenbirne oder Bienenbäume. Beratend steht uns Herr Frey (rechts im Bild) vom Imkerverein Landshut bei der Auswahl der Spendenbäume zur Seite.

Zum nachhaltigen und unternehmerischen Handeln zählt auch die Unterstützung des bayerischen Volksbegehrten Artenvielfalt. „Gegen das Bienensterben und für die Artenvielfalt muss endlich etwas passieren“, betont Axel Sehlhoff. „Selbstverständlich dürfen die initiierten Rettungsaktionen nicht ausschließlich zu Lasten der Landwirte gehen. Wir dürfen für das Bienensterben nicht einzelne Gruppen verantwortlich machen. Jeder einzelne ist dafür mit verantwortlich. Zum Beispiel beim Konsumverhalten oder im eigenen Garten. Überall gibt es Möglichkeiten gegen das Bienensterben etwas zu unternehmen. Deshalb müssen wir das Thema endlich aktiv in die Hand nehmen, damit schnell etwas geschehen kann und wir nicht irgendwann ohne Bienen dastehen.“