SEHLHOFF GMBH veranstaltet 4. niederbayerischen Brandschutztag

Es war einiges Los, am niederbayerischen Brandschutztag, der von der SEHLHOFF GMBH in der InnovationsFabric veranstaltet wurde. Auch dieses Jahr stellte die SEHLHOFF GMBH ein spezielles Thema in den Mittelpunkt des Brandschutztages, der am 20. September zum vierten Mal in der Landshuter InnovationsFabric stattfand. Das Seminar richtet sich an Planer und am Bau beteiligte Fachkräfte und war auch diesmal vom Fachpublikum gut besucht.

„‘Brandschutz im Bestand‘ klingt nach den vorangegangenen Themen zum Brandschutz  für Flucht und Rettungswegen oder für Versammlungsstätten bei Großveranstaltungen eher wenig spektakulär“,  weiß SEHLHOFF-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Stefan Sabukosek, der die Brandschutz-Veranstaltung von Beginn an moderiert. „Doch nachdem sich die Anforderungen in den letzten Jahren enorm verschärften und außerdem das Bauvolumen im Bestand deutschlandweit doppelt so hoch ist wie das von Neubauprojekten, gewinnen effektive Brandschutzkonzepte und deren Umsetzung in diesem Segment stark an Bedeutung.“

So startete – nach Begrüßung der Teilnehmer durch Landshuts Oberbürgermeister Alexander Putz – Dipl.-Ing. Rupert Stinglwagner mit seinem Vortrag über die Bauantragsunterlagen im Blickfeld des Brandschutzes. Der Fachplaner und Sachverständige für vorbeugenden Brandschutz und brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung begleitet den Niederbayerischen Brandschutztag seit einigen Jahren als Referent und kam auch am Nachmittag mit Praxisbeispielen zum Bestandschutz beim Bauen im Bestand nochmals zu Wort. Dipl.-Ing. Joseph Messerer, der als Leitender Branddirektor a. D. mehreren Abteilungen und Arbeitskreisen zum vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz vorstand, referierte über den Bestandschutz bei Umbau, Erweiterung und Umnutzung von Gebäuden. Zudem erläuterte er die Behandlung von Baurechtsabweichungen in Bestandsgebäuden.

Nach dem Mittagsbuffet erwartete die Teilnehmer eine interessante Praxisvorführung, die bei schönstem Wetter im Außenbereich stattfinden konnte. Lothar Dombrowski, Geschäftsleiter der svt Brandschutz GmbH, sprach über zerstörungsarme Brandschutzertüchtigung von Installationsschächten in Bestandsgebäuden und demonstrierte eine Installationsschachtverfüllung. „Wir freuen uns über das anhaltende Interesse und die steigende Nachfrage zu unserem Niederbayerischen Brandschutztag“, resümierte Stefan Sabukosek, „und wir bleiben am Ball, um unseren Teilnehmern  auch künftig Wissenswertes und Nützliches für ihre berufliche Praxis vermitteln zu können.“ Eines ist sicher: Die Brandschutzthemen werden dem Veranstalter SEHLHOFF GMBH in den nächsten Jahren nicht ausgehen.