SEHLHOFF engagiert sich für den guten Zweck

Generalplaner unterstützt mit karitativer Aktion die Lebenshilfe Landshut

Die SEHLHOFF GMBH sieht sich als Teil der Gesellschaft und weiß um ihre soziale Verantwortung. An allen Standorten des Generalplaners bringen sich deshalb Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in gemeinnützigen Organisationen und Aktivitäten ein. Der Standort Landshut organisierte zum Jahresende 2021 mit „Christbaumkugeln für den guten Zweck“ eine besondere Aktion.

In diesem Jahr konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Christbaumkugeln am Standort erwerben, individuell mit Wünschen verzieren und den standorteigenen Weihnachtsbaum schmücken. Der Erlös dieser Weihnachtsaktion von insgesamt 500 EURO kam der Lebenshilfe Landshut e. V. zugute. „Soziales Engagement ist Teil des Selbstverständnisses von SEHLHOFF. Das unterstreichen die Kolleginnen und Kollegen traditionell mit einer außergewöhnlichen Spendenaktion“, freut sich Stefan Sabukosek, Mitglied der Geschäftsführung der SEHLHOFF GMBH. „Das ist ihnen auch in diesem Jahr geglückt.“

Lebenshilfe Landshut e. V.
Der gemeinnützige Verein Lebenshilfe Landshut e.V. wurde 1967 von engagierten Persönlichkeiten gegründet und vertritt seither die Interessen von Menschen mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung und ihrer Angehörigen. Er bietet gemeinsam mit den beiden Tochtergesellschaften Haus der Lebenshilfe GmbH und Landshuter Werkstätten GmbH soziale Dienstleistungen für alle Lebensbereiche und Altersstufen in der Stadt Landshut und den Landkreisen Landshut, Kelheim und Dingolfing-Landau an.

 

 

 

Empfohlen

8. Brandschutztag

"Brandschutz in der Technischen Gebäudeausrüstung" am 22. September 2022 in Landshut oder zur Online-Teilnahme.

SEHLHOFF NEWS 35

SEHLHOFF NEWS 35: „Schöne neue Arbeitswelt?“

Viel Spaß beim Lesen unserer neuen SEHLHOFF NEWS!

SEHLHOFF referierte bei buildingSMART Anwendertag

Graue Energie Indikator GREENi war Finalist der BIM Champions 2022

BIM: Praktisch, nachhaltig und effizient

Innovationscoach Martin Hutzler im Interview mit "DIE WELT"