Das zukunftsfähige Unternehmen

VBI-Landesverband Hamburg organisiert Fachvortrag zu den Herausforderungen der Arbeitswelt

Wie sieht die Arbeitswelt 2030 aus? Welche Innovationen und Trends sind wirklich geeignet, um erfolgreiche Unternehmen zukunftsorientiert zu positionieren? Diese und weitere Fragen thematisierte Martin Hutzler, Leiter Organisation und Innovation bei SEHLHOFF, bei seinem Online-Vortrag „das zukunftsfähige Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung“, der vom VBI im Nachgang zur Landesverbandssitzung organisiert wurde.

Im Fokus seines Impulsvortrags stand für Martin Hutzler, den abstrakten Begriff „Digitalisierung“ möglichst greifbar zu machen. „Digitalisierung wird überwiegend als rein technische Komponente betrachtet“, erklärte er. „Dabei hat sie signifikante Auswirkungen auf viele weitere Bereiche.“

Über die Auswirkungen der Digitalisierung gäbe es dabei unterschiedliche Sichtweisen. „Die sogenannte „Old Economy“ empfindet Digitalisierung oftmals als übereilt, alles schneller und gleichzeitig vernetzter zu gestalten. Die „New Economy“ als Gegenpol ist dagegen bereit, die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen gemeinsam anzugehen und mit völlig neuen Denkweisen die Menschen mitzunehmen“, so Hutzler.

Im Sinne nachhaltiger Unternehmensentwicklung ist SEHLHOFF dabei in Sachen Digitalisierung auf einem guten Weg. So sei neben technischen Aspekten wie z. B. komplett virtualisierten Arbeitsplätzen insbesondere die Veränderungskultur ein zentraler Aspekt. „Bei SEHLHOFF steht der gemeinsame Austausch, unabhängig der Hierarchieebenen, im Fokus“, weiß Martin Hutzler. Der Gesellschafter-Dialog und die UschI (Unser schönes Intranet) als Social Intranet Plattform seien nur zwei Beispiele neben vielen anderen Instrumenten, die verdeutlichen, wie SEHLHOFF den Weg zum Arbeitsplatz 2030 beschreitet.

Der Impulsvortrag wurde vom fachkundigen Expertenpublikum sehr gut angenommen. „Für zentrale Themen wie Digitalisierung oder Bauen 4.0 werden langfristige, zukunftsorientierte und nachhaltige Lösungen gesucht. Die positiven Rückmeldungen zeigen, dass wir die Trends und Anforderungen richtig interpretieren und verdeutlichen die Aktualität, denn jedes Unternehmen wird sich der Digitalisierung unausweichlich stellen müssen“, zog Martin Hutzler ein erfreuliches Fazit.

 

 

 

 

 

Empfohlen

SEHLHOFF unterstützt SC Medipolis Jena

Generalplaner wird Partner des Basketball-Zweitligisten

SEHLHOFF veranstaltete Brandschutztag

Neue Richtlinie im Industriebau Schwerpunkt der diesjährigen Auflage

SEHLHOFF unterstützt karitative Einrichtungen

Standorte Landshut und Leipzig engagieren sich für den guten Zweck

SEHLHOFF gewinnt GREEN-BIM Award 2021

Berechnungssoftware GREENi setzt sich gegen starke Konkurrenz durch